Krisengefüge der Künste
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich
Dr. Ulrike Hartung

Dr. Ulrike Hartung

Mitarbeiterin

Biografie

Ulrike Hartung ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im "Forschungsprojekt Beharrungs- und Bewegungskräfte: Musiktheater im institutionellen Wandel zwischen Musealisierung und neuen Formaten" der DFG-Forschergruppe "Krisengefüge der Künste: Institutionelle Transformationsdynamiken in den darstellenden Künsten der Gegenwart". Sie promovierte im Graduiertenkolleg „Musik und Performance" am Forschungsinstitut für Musiktheater Thurnau (fimt) an der Universität Bayreuth. Für ihre Dissertation "Postdramatisches Musiktheater", die sich mit der Ästhetik der zeitgenössischen Operninszenierung beschäftigt, erhielt sie ein Stipendium nach dem Bayerischen Elitefördergesetz. Nach ihrem Studium der Theaterwissenschaft unter besonderer Berücksichtigung des Musiktheaters, der englischen sowie der neueren deutschen Literatur in Leipzig und Bayreuth, das sie mit Magister Artium abschloss, arbeitete sie u. a. als wissenschaftliche Mitarbeiterin am fimt, übernahm Lehraufträge, z. B. an der Goethe-Uni Frankfurt und war außerdem als Kommunikationsberaterin tätig.

https://uni-bayreuth.academia.edu/UlrikeHartung

Forschungsschwerpunkte

Ihre Forschungsschwerpunkte sind Zeitgenössische Aufführungspraxis von Musiktheater, Postdramatik sowie Musik und Performance.