Krisengefüge der Künste
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich
Dr. Rasmus Cromme

Dr. Rasmus Cromme

Projektkoordination

Kontakt

Telefon: 089 / 2180 - 3812

Website: Dr. Rasmus Cromme

Rasmus Cromme studierte Diplom-Dramaturgie, Englische Literaturwissenschaft und Betriebswirtschaftslehre an der LMU München und an der Bayerischen Theaterakademie August Everding. In der Spielzeit 2006/07 war er Mitarbeiter der Dramaturgie, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit am Staatstheater am Gärtnerplatz, von 2007 bis 2009 Mitarbeiter im Kinder- und Jugendprogramm der Bayerischen Staatsoper. 2012 promovierte er über die Geschichte und Profilierung des Gärtnerplatztheaters (Thaliens Vermächtnis am Gärtnerplatz). Die Publikation zum 2016 abgeschlossenen PostDoc-Forschungsprojekt Wie man wird, was man ist – Die Bayerische Staatsoper vor und nach 1945 (Ko-Autor) ist 2017 bei Seemann-Henschel erschienen.

Seit 2013 ist Rasmus Cromme wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Theaterwissenschaft der Ludwig-Maximilians-Universität München, von 2013 bis 2015 war er hier als Studiengangskoordinator tätig, von 2015 bis 2017 war er wissenschaftlicher Koordinator der Doktorandenplattform am Department Kunstwissenschaften. Derzeit arbeitet er in der Projektkoordination der ortsverteilten DFG-Forschungsgruppe "Krisengefüge der Künste: Institutionelle Transformationsdynamiken in den darstellenden Künsten der Gegenwart". Aktuell forscht er zur Zuschauerschaft Freier Bühnen (Rezipientenstrukturen, -narrative und -potenziale im sog. 'Sektor II' der deutschsprachigen Theaterlandschaft).